Hitzewelle Kanaren vom 31.07.2022-04.08.2022 auf Gran Canaria bis 38 Grad erwartet!

Hitzewelle Kanaren vom 31.07.2022-04.08.2022 auf Gran Canaria bis 38 Grad erwartet!

Die nächste #Hitzewelle erreicht in diesem Sommer die #Kanarische-Inseln. Es werden diesmal maximale Temperaturen von bis zu 38 °C (Grad) hier auf Gran Canaria erwartet. In der Nacht sollen die Temperaturen nicht unter 24 °C fallen.

Am Mittwoch, den 03.08.2022, sollen die Höchstwerte mit 38 °C erreicht sein!

Für den Süden, in der Mitte und in den Bergen von Teneriffa, El Hierro, La Gomera und La Palma werden Höchsttemperaturen von 34ºC erwartet.

Ab Donnerstag kann es an den Küsten Südosten und im Westen zu einem stärkeren Wellengang kommen. Es ist eine Windstärke von bis 7 aus Nord/Ost vorausgesagt. Dies betrifft den Südosten von Teneriffa, den Westen und Südosten von Gran Canaria.

Der spanische Wetterdienst Aemet zählt zu den betroffenen Gemeinden auf Gran Canaria:

San Bartolomé de Tirajana mit der Warnstufe Orange

Agüimes, Ingenio und Mogán haben Warnstufe Gelb.

Santa Lucía de Tirajana hat Warnstufe Rot.

Achten Sie darauf, ausreichend zu trinken und sich ein schattiges Plätzchen zu suchen!

Thermometer Hitzewelle Gran Canaria

Besonders betroffen von dieser Hitzewelle sind:

  • Personen älter als 65 Jahre.
  • Kleinkinder und Kinder unter 4 Jahren.
  • Schwangere Frau.
  • Menschen mit Herz-Kreislauf-, Atemwegs- und psychischen Erkrankungen (Demenz, Parkinson, Alzheimer,…).
  • Menschen mit chronischen Erkrankungen (Diabetes mellitus, krankhaftes Übergewicht, …).
  • Menschen mit bestimmten medizinischen Behandlungen (Diuretika, Neuroleptika, Anticholinergika und Beruhigungsmittel).
  • Menschen mit Gedächtnisstörungen, Verständnis- oder Orientierungsschwierigkeiten oder geringer Autonomie im Alltag.
  • Menschen mit Schwierigkeiten bei der Anpassung an Hitze.
  • Menschen mit akuten Erkrankungen während Hitzeperioden.
  • Menschen, die Alkohol und andere Drogen konsumieren.
  • Umwelt-, Arbeits- oder soziale Faktoren :
    • Menschen, die allein, auf der Straße und/oder in ungünstigen sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen leben
    • Häuser ohne Klimaanlage und/oder schwer zu kühlen.
    • Übermäßige Hitzeeinwirkung aus beruflichen Gründen (Handarbeit im Freien oder hoher Kontakt mit heißen Umgebungen), Sport (Sportarten mit großer körperlicher Intensität) oder Freizeit.
    • Umweltverschmutzung.
    • Sehr städtisches Umfeld.
    • Kontinuierliche Exposition für mehrere Tage bei hohen Temperaturen, die nachts aufrechterhalten werden.

info-gran-canaria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.